CAD/CAM

"Biokompabilität" bedeutet die Verträglichkeit von zahnärztlichen Werkstoffen im Munde von Patienten. Die Zeiten von oxidierbaren Metallen oder gar Quecksilberlegierungen im Zahnersatz oder Füllungswerkstoffen sind endgültig vorüber.

Moderne Zahnwerkstoffe bestehen heute aus Vollkeramik (z.B. Zirkonoxid) oder keramikverstärkte Glasfaserkunststoffe . Neben einer besseren biologischen Verträglichkeit besitzen diese Werkstoffe sehr gute mechanische Eigenschaften und haben ästhetische Vorteile. Da Keramik lichtdurchlässig ist, wird das Tageslicht weniger resorbiert. Der Zahnersatz wirkt natürlicher, ohne die üblichen "schwarzen Kronenränder", auch nach mehreren Jahren unter Funktion im Mund.

Heute können fast alle Rekonstruktionen mittels Zahnersatz im Mund aus diesen "weißen Materialien" gefertigt werden. Von Füllungen über Kronen und Brücken bis hin zu kompliziertem Implantatzahnersatz. Die Fertigung erfolgt computergestützt.